Eine Küche die begeistert…

Unsere kleine Motte hat von den zwei süßen Nachbarskindern eine Spielküche geschenkt bekommen, die die beiden nicht mehr selbst bespielen. Zu Anfang habe ich noch gedacht: na, ja vielleicht ein bißchen zu früh für Motte so mit 19 Monaten…da habe ich mich wohl getäuscht…seit die Küche also im Kinderzimmer steht, wird sie fast pausenlos bespielt: Tomaten schneiden, Gurken schneiden, Gemüse waschen, Suppe kochen, Mama muss probieren, Papa muss probieren, die Puppe natürlich auch und ach ja, die Gemüsepfanne muss noch in den Ofen!

Foto

Der erste Gang nach dem Aufstehen? Sofort in die Küche- es muss ja Frühstück gemacht werden! Zähneputzen? Frische Windel? Unmöglich! Da gibt es ein riesen Geschrei…!

Küche

Bisher hat sich Motte immer schwer getan, sich länger mit einer Sache zu beschäftigen, aber seit die Küche da ist, beweist sie eine Ausdauer, die schier unglaublich ist. Manchmal beneide ich sie ein bißchen, wie sehr sie in diesem Spiel aufgeht und mit welcher Begeisterung sie bei der Sache ist. Uns gelingt sowas ja nur noch selten. In diesen Momenten bin ich froh, dass ich ihre Begeisterung teilen und in ihr glückliches Gesicht schauen darf. Und dann macht es mir auch nichts aus, dass sich eigentlich die Wäsche stapelt, die Geschirrspülmaschine ausgeräumt werden müsste und auch sonst noch zig Dinge auf der To Do-Liste stehen.

Mit Motte habe ich gelernt: es ist einfach wunderbar, wenn das Leben ein bißchen entschleunigt wird und man wieder den Blick auf wesentliche Dinge lenkt und sich an Details und Kleinigkeiten erfreut.

Als Dankeschön haben Motte und ich den Nachbarn dann einen Pflaumenkuchen gebacken (das Ergebnis seht ihr unten) –  auch hier war sie mit voller Hingabe dabei: Teig umrühren, Vanillezucker in den Teig schütten, Milch reingießen, Pflaumen auf den Teig legen…ach ja, und natürlich immer wieder zwischendurch naschen! Herrlich so ein verschmierte Mini-Schnute!

IMG_1132

MINI-PFLAUMENKUCHEN (für ca. 8 Stücke):

12 Zwetschgen oder 6 große Pflaumen, 140 g Mehl, 1 TL Backpulver, 90 g Rohrzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei (Größe M), 4 EL Rapsöl, 50 ml Milch, 1 Prise Salz, je 1/4 TL gem. Kardamom und Zimt, 2 EL Aprikosenkonfitüre

Pflaumen waschen, trocken tupfen, der Länge nach halbieren und entsteinen.

Mehl und Backpulver mischen. Zucker, Vanillezucker und das Ei mit dem elektrischen Handrührer cremig rühren. Öl, Milch und Gewürze unterschlagen. Dann das Mehlgemisch zugeben und nur kurz unterrühren.

Boden und Rand einer kleinen Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Teig hineingeben, glatt streichen. Pflaumenhälften mit der Schnittfläche nach oben darauf verteilen. Im heißen Ofen (180 Grad, 2. Schiene von unten) 35 Minuten backen.

Nach dem Backen kurz abkühlen lassen. Dann die Konfitüre in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen. Kuchen damit bestreichen und in der Form abkühlen lassen.

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Eine Küche die begeistert…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s