Gesund & Mutter: warum ist da eigentlich bisher noch niemand drauf gekommen?

Vor Kurzem bin ich auf ein Geschäftskonzept aufmerksam geworden, dass mir so gut gefällt, dass ich es Euch unbedingt vorstellen muss.

Dazu muss ich ein bißchen ausholen…also: Motte war ein sehr nähebedürftiges Baby. Die ersten 6 Monate hat sie nur auf meiner oder Papa Mottes Brust oder Bauch geschlafen, sobald man sie in den Stubenwagen oder ihr Bettchen legen wollte wurde sie sofort wach und fing an zu weinen. Außerdem wollte sie eigentlich am laufenden Band rumgetragen oder zumindest auf dem Arm gehalten werden. Das ging so weit, dass Papa Motte und ich sogar die Mahlzeiten nacheinander einnehmen mussten. Erst er, dann ich oder andersrum. Tischkultur? Fehl am Platz.

An den Vormittagen, Mittagen und Nachmittagen, an denen ich mit Motte allein  war kam ich so gut wie gar nicht zum Essen. Motte ließ mich auf gar keinen Fall in Ruhe kochen – noch nicht mal eine knappe halbe Stunde war da drin. Es reichte gerade mal dazu mir eine Pizza in den Ofen zu schieben, schnell ein Brötchen zu schmieren oder das Essen warm zu machen, was Papa Motte lieberweise für mich am Vorabend vorgekocht hatte. Und auch das konnte ich dann nur hastig runterschlingen oder mit einer Hand genießen – auf dem Arm immer die kleine Motte.

Nach 6 Monaten war diese Phase dann schlagartig vorbei – dennoch: 6 Monate können ganz schön lang sein, wenn man sich nach einem schönen gemeinsamen Essen am Tisch sehnt. Für mich ist Essen jedenfalls ein Genuss und ich liebe eine gute Tischkultur und in Gemeinschaft zu essen.

Wie oft habe ich während dieser sechs langen Monate gedacht, dass es schön wäre, wenn ich jetzt ruck zuck ein fertig gekochtes und vor allem frisches und gesundes Essen auf dem Tisch hätte. In der Stillzeit verbraucht man ja unheimlich viel Energie und das kann man ja nicht nur mit Schokolade wieder auffüllen (obwohl: man kann schon…).

Durch einen puren Zufall stieß ich vor etwa zwei Wochen auf „Gesund & Mutter“, und als ich das Geschäftskonzept von Susi Leyck las, dachte ich: „Wie genial ist das denn? Warum ist eigentlich nicht schon viel früher jemand darauf gekommen?“

„Gesund & Mutter“ liefert nämlich Weckgläser voll mit frisch gekochten, gesundem und vor allem auch stillfreundlichen Essen. Das soll uns Mamis, die nach der Geburt rund um die Uhr für den kleinen Zwerg da sind, helfen, uns gesund zu ernähren, ohne stundenlang selbst in der Küche zu stehen. Und vor allem kann man essen wann gerade Zeit ist: Weckglas auf, ab in den Topf, ein bißchen Wasser dazu, aufkochen – fertig!

Gesund & Mutter - Familie Motte

Alle Gerichte werden von einem Koch aus hochwertigen Zutaten in Handarbeit ohne Geschmacksverstärker, künstliche Zusätze und Konservierungsstoffe hergestellt. Innerhalb Hamburgs kann man sich die Gerichte bequem einmal pro Woche nach Hause liefern lassen. Auf Anfrage schickt Euch „Gesund & Mutter“ aber alle Gerichte auch per Kurier außerhalb Hamburgs zu. Die Mindestbestellmenge liegt dann bei 6 Gläsern. Bezahlen kann man per PayPal, Überweisung oder – innerhalb Hamburgs – auch bar bei Auslieferung.

Durch das Einwecken sind die Gerichte übrigens bis zu 3 Monate haltbar und können daher auch super auf Vorrat gekauft werden. Schaut Euch das Sortiment doch einfach mal an.

Ich habe mich kurzerhand mit Susi in Verbindung gesetzt, weil ich einfach das Bedürfmis hatte, ihr zu sagen, wie super ich ihr Konzept finde – und erfuhr, dass es Susi genauso erging wie mir: nach der Geburt ihrer kleinen Tochter blieb zu wenig Zeit zum Essen und Kochen! Da kam ihr die Idee, einen Lieferservice mit frisch gekochtem Essen für Mamis zu gründen.

Und ich bin absolut überzeugt, dass es da draußen ganz, ganz viele Mamis gibt, denen es in der ersten Zeit mit Baby genauso ging oder geht wie Susi und mir.

Susi hat mir nach unserem netten Gespräch zwei ihrer Weckgläser zur Probe zur Verfügung gestellt:

Kalbstafelspitz in leichter Wasabi Sauce, kleine Karotten und Laratte Kartoffeln

Kalbstafelspitz Gesund & Mutter - Familie MotteKalbstafelspitz Gesund & Mutter - Familie Motte

und

Klare Hühnersuppe mit frischem Wurzelgemüse

Hühnersuppe Gesund & Mutter - Familie MotteHühnersuppe Gesund & Mutter - Familie Motte

Diese habe ich dann vergangene Woche mit Motte getestet und bin nun noch mehr überzeugt, dass wir „Gesund & Mutter“ brauchen. Beide Gerichte waren blitzschnell warm und wirklich sehr lecker!

Ich selbst brauche ja nun kein stillfreundliches Essen mehr und komme jetzt – wo Motte älter ist – auch wieder öfter zum Kochen, aber es gibt ja viele Situationen, in denen man glücklich ist, dass ein frisches Essen im Kühlschrank steht. Z.B. wenn das Kind oder man selbst krank zu Hause liegt. Denn da bleibt ja auch meist keine Zeit (und Kraft) zum Einkaufen und Kochen, aber gerade dann braucht man etwas Gesundes und Frisches.

Und bevor sich hier jetzt nur die Mamis angesprochen fühlen: Susi Leyck bietet auch für alle anderen die feine Kost aus dem Glas an. Bei „Fein & Fertig“ bietet sie ein erweitertes Sortiment an, dass man wunderbar auch fürs Büro oder unterwegs einpacken kann.

Und Ihr Lieben – ich freue mich wahnsinnig, dass ich zweien meiner Leser die Chance geben darf, die leckeren Mahlzeiten von „Gesund & Mutter“ ebenfalls mal zu testen. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Susi, für die Bereitstellung der tollen Produkte.

Gesund & Mutter - Familie Motte

Zu gewinnen gibt es 2 Testpakete mit je 2 Mahlzeiten aus dem Sortiment von Gesund & Mutter

Was Ihr dazu tun müsst?

  – Bitte hinterlasst mir einen kurzen Kommentar worüber Ihr mir folgt und bei welchem der leckeren Gerichte von Gesund & Mutter Euch spontan das Wasser im Mund zusammen läuft.

– Jeder, der die Aktion teilt, bekommt eine zusätzliche Gewinnchance. Bitte weist in Eurem Kommentar darauf hin, wenn Ihr diesen Beitrag geteilt habt.

– Jeder der Fan meiner facebookseite ist oder wird, bekommt ebenfalls eine zusätzliche Gewinnchance. Auch hier bitte ich Euch, in Eurem Kommentar darauf hinzuweisen.

– Es ist kein Muss, aber Susi freut sich auch über ein Däumchen auf Ihrer facebookseite „Gesund & Mutter“ oder der facebookseite „Fein & Fertig“

Das Gewinnspiel endet am 30. Mai 2014 um 20.00 Uhr. Die Gewinner werden einige Tage später hier auf dem Blog bekannt gegeben!

Eine Teilnahme ist nur aus Deutschland möglich. Der Gewinner wird nach drei Tagen neu ausgelost, falls sich niemand meldet.

Ich wünsche Euch allen ganz viel Glück und freue mich auf viele Teilnahmen 🙂

Übrigens auch eine tolle Geschenk-Idee: welche frischgebackene Mami (oder auch der Papi) freut sich nicht über ein gesundes „Gläschen-Abo“ von Gesund & Mutter?

Und nun bin ich gespannt auf Eure Meinung: wie findet Ihr Susis Idee? Gibt es sowas Tolles auch in Eurer Stadt?

Die Produkte wurden uns kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt – unsere Meinung geben wir – davon unabhängig – hier ehrlich wieder!
Advertisements

13 Gedanken zu “Gesund & Mutter: warum ist da eigentlich bisher noch niemand drauf gekommen?

  1. Was für eine großartige Idee ist das denn! Ja, genau das hätte ich auch gebraucht und brauche es noch immer, denn mein Baby ist noch immer sehr nähebedürftig… Also mich spricht ja als Vegetarier vor allem das Ratatouille vom mediterranen Gemüse mit Kräuter der Provence und die fruchtige Tomatensauce an. Wirklich eine tolle Sache,
    Liebe Grüße, Becky

  2. Huhu,

    super Idee, bin ich voll dabei, mal was neues, vor allem beim essen finde ich super.
    So mal flott abarbeiten allso: Folge dir auf faci als Katrin Hennig Ehemals Hennig, allso den tafelspitz würde ich sofort verdrücken.
    Facebookseite brav gelikt, Gesund und Munter Seite besucht.
    Ich haben ferttig. so hier noch mal das ich geteilt habe http://familiemotte.com/2014/05/16/gesund-mutter-warum-ist-da-eigentlich-bisher-noch-niemand-drauf-gekommen/
    LG Katrin
    Kichersusi79@yahoo.de

  3. Auch wenn mein Zwerg sein Bett geliebt hat, wer weiß wie es diesmal wird. Das muss ich mir also merken.. Das hühnerfrikassee sieht echt klasse aus. Das lieb ich ja so und so..

  4. Die Bolognese sieht appetitlich aus, aber auch die klassische Hühnersuppe. Durch das Weckglas-Design kriegt man Hunger auf den Inhalt!

  5. Hallo,
    die Idee von Susi ist wirklich super. Ich kann mich auch gut daran erinnern, wie es am Anfang war. Immer nur schnell etwas nebenbei gegessen.
    Aber auch heute ist es noch oft anstrengend etwas „ordentliches“ zu kochen, wenn einen ein quengliches Kleinkind am Bein hängt. 😉

    Am leckersten finde ich „Spargel-Ragout mit Schweinefilet und Kartoffeln“. Einfach weil es gut zur Jahreszeit passt und ich Spargel total liebe.

    Viele Grüße und eine schöne Woche Steff

  6. Huhu ! Ich folge über Facebook. Geteilt habe ich dort auch. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen bei Schweinebraten vom Kräuterschwein mit Wurzelgemüse und Drillingen. Würde mich sehr freuen wenn ich die Gerichte mal probieren dürft. lg Andi

  7. Oh je… schnell schnell schnell… Ich habe ganz vergesen mitzumachen un nun habe ich nur noch 10 Minuten Zeit.. Aber keine Problem Ich folge Dir via Bloglovin als Inga Sooth und auch bei Facebook folge ich Dir und Gesund und Munter , aber als Inga Tester.

    Wenn ich mir 2 der tollen Gerichte aussuchen dürfte würde ich einmal das Frikassee vom Huhn nehmen und einmal die Spargelcreme-Suppe. Ich bin schon länger auf der Suche nach “ Fertiggerichten “ die man essen kann. Die normalen Gerichte aus dem Supermarkt kann ich nicht essen……Ich gehe arbeiten und nhemer mir immer was vom Vortrag mit. Allerdings gibt es Tage wo ich das am nächsten Tag nicht wieder essen möchte oder wo es einfach leer geworden ist. Da wäre das echt ideal.

    Natürlich habe ich auch geteitl:

    Lieber Gruß

    Inga
    saluje2005@hotmail.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s