Wandgestaltung #3: Urlaubserinnerungen – unsere Erfahrungen mit den Fotos von Snapfish

Ich bin Euch eigentlich schon ganz lange endlich den zweiten Post über unseren Dänemark-Urlaub Anfang Juni schuldig. Aber irgendetwas kommt immer dazwischen und ich schaffe es einfach nicht, die Fotos zu sortieren. Ich hole das aber noch nach – versprochen!

Ich habe Euch ja hier schon ein paar mal von unserer Wandgestaltung berichtet. Besonders in unserem Flur fehlt da noch das ein oder andere Bild an der Wand. Nun habe ich einfach kurzerhand die schönsten Dänemark-Fotos rausgesucht und damit eine Collage erstellt. Außerdem habe ich alle Fotos nochmal als Abzug bestellt um damit das ein oder andere Fotogeschenk für die Omas und Opas zu gestalten. Ach ja, und ein kleines Bild hinter Acrylglas musste auch noch in den Warenkorb, denn ich wollte endlich mal ein schönes Bild für meinen Schreibtisch im Büro. Und was wäre da besser geeignet als eins mit Sonne, Strand und meiner kleinen Motte?? 🙂

Mein nächstes großes Projekt ist es dann, endlich das Fotobuch aus Mottes´ zweitem Jahr fertig zu stellen. Ich habe mir nämlich vorgenommen, ihr für jedes Jahr ihrer Kindheit ein Fotobuch anzufertigen und alle gesammelten Werke bekommt sie dann irgendwann mal zur Hochzeit geschenkt oder dann, wenn sie selbst mal Mama wird. Für das erste Jahr ist das Buch bereits fertig, aber ich habe es irgendwie immer noch nicht geschafft das zweite Buch fertigzustellen. Nun ist sie bereits 2,5 Jahre alt und ich muss mich beeilen, sonst kann ich gleich das Buch für´s dritte Lebensjahr mit anfertigen 🙂

Aber zurück zu unserem „Wandprojekt“: Ich finde es ja superpraktisch, dass man seine Fotos problemlos online bestellen kann. So kann man das ganz in Ruhe erledigen, wenn das Kindlein im Bett schlummert  und ist nicht auf irgendwelche Ladenöffnungszeiten angewiesen. Außerdem mag ich es sehr, wenn man die tollen Fotos aus dem Urlaub auch auf richtigem Fotopapier an der Wand hängen hat. So verschwinden sie nicht ungesehen auf der Festplatte. Und man hat auch noch etwas davon, falls die Festplatte mal kaputt geht – dann wären nämlich alle Fotos weg 😦

Es gibt ja unzählige Fotoanbieter im Internet – ich habe da auch meine ganz persönlichen Favoriten, aber manchmal muss man ja auch Neues wagen, also habe ich diesmal den Fotoanbieter Snapfish ausprobiert.

Snapfish Screenshot

Sobald man sich bei Snapfish registriert hat, sucht man sich das passende Produkt aus, welches man bestellen möchte, lädt ganz einfach seine Fotos hoch (dafür hat man übrigens unbegrenzten Speicherplatz) und sucht sich das gewünschte Format aus. Falls man – so wie ich – Fotos in großem Format bestellt, prüft das System automatisch, ob die Auflösung des Fotos gut genug für den Druck ist. Neben den Fotoabzügen gibt es natürlich unzählige Gestaltungsmöglichkeiten mit den Fotos – das reicht von einer Collage über Poster, Tassen, T-Shirts und Kalender. Als Geschenkidee finde ich übrigens das Fototaschenbuch (im Format 10 x 15 cm) total schön: das Gestalten geht ruck zuck und alle Fotos kommen schön gebunden als kleines Büchlein nach Hause.

Wählt man eine Collage aus – so wie ich – werden die ausgewählten Fotos automatisch angeordnet. Natürlich kann man die Rahmenfarbe wählen und die Collage auch noch beschriften.

Snapfish Screenshot

Und wenn einem die Anordnung der Fotos nicht gefällt, kann man die auch individuell verändern. Ich habe hier und da eine kleine Korrektur vorgenommen, fand die vom System vorgeschlagene Anordnung aber schon ganz gut. Wenn alles fertg ist, legt man die Bestellung in den Warenkorb, gibt seine Daten und die gewünschte Zahlungsart ein und schickt alles ab. Fertig! Die Bestellbestätigung von Snapfish erhält man umgehend ein paar Minuten später in sein email-Postfach.

IMG_5425

So weit, so einfach. Was ich allerdings sehr befremdlich finde: für jedes bestellte Produkt erhält man eine eigene Bestellbestätigung, obwohl doch alle Produkte in einer Bestellung aufgegeben wurde. Das allein wäre ja nicht schlimm, ABER: dadurch fallen auch für jedes Fotoprodukt extra Versandkosten an. So wären zum Beispiel  (ohne Gutschein) bei meiner Bestellung € 14,95 Versandkosten angefallen, was ich ehrlich gesagt unverhältnismäßig viel finde.

FAZIT: Die Abzüge kamen schon 2 Tage nach der Bestellung bei mir an. Superschnelle Lieferung! Klasse! Mit der Qualität des Fotopapiers bin ich sehr zufrieden. Es wirkt sehr hochwertig. Einen Großteil der Abzüge habe ich in einem großen Rahmen arrangiert, den wir schon lange zu Hause haben. Der passt nun perfekt in den Flur. Aus dem Rest der Abzüge werde ich dann noch mal eine eigenständige Collage für Oma und Opa erstellen.

IMG_5429

Auch die bereits von Snapfish fertig angefertigte Collage sowie das Foto für meinen Schreibtisch überzeugen mich von der Qualität her. Lediglich die Art und Weise wie die Bestellungen bestätigt werden, und dass zu jedem Fotoprodukt extra Versandkosten anfallen, würde mich davon abhalten erneut bei Snapfish zu bestellen.

Was ich Euch aber trotzdem noch schnell ans Herz legen möchte: es gibt es im Moment ein tolles Angebot bei Snapfish – wenn man sich bis Ende Juli einmalig registriert, bekommt man als Sommer Foto Flat monatlich 50 Fotoabzüge gratis – also insgesamt 600 Abzüge im Jahr.  Nach der Registrierung sind die Gratis Abzüge dann automatisch im Account hinterlegt. Zudem gibt es zusätzlich als Neukunde noch einmal 20 kostenlose Fotoabzüge im Format 10×15 cm dazu. Schaut doch dazu einfach mal hier auf der Website vorbei.

Was macht Ihr eigentlich so mit Euren Urlaubsfotos? Landen die bei Euch an der Wand oder ganz klassisch in einem Fotobuch? Und welcher ist Euer liebster Online-Fotoservice?

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Advertisements

8 Gedanken zu “Wandgestaltung #3: Urlaubserinnerungen – unsere Erfahrungen mit den Fotos von Snapfish

  1. Das ist interessant, was du berichtest. Ich bestelle schon seit Jahren bei Snapfish und hatte das Problem mit den mehrfachen Bestellbestätigungen und Versandkosten noch nie. Hast du möglicherweise nach jedem Produkt schon auf die Kasse gedrückt? Das wäre jetzt spontan das einzige, wie ich es mir erklären könnte…
    Ich liebe noch ganz klassische Fotoalben, um deine Frage zu beantworten. 🙂
    Liebe Grüße, Becky

    1. Ja, mich verwundert das auch – aber ich habe das jetzt schon mehrfach auf anderen Blogs auch gelesen – schon seltsam…dennoch: die Qualität überzeugt mich defintiv!

      1. Ja, das ist wirklich seltsam, denn wie gesagt, ich bestelle da schon sehr lange und oft und hatte das Problem nie.

  2. Die Idee mit dem Fotobuch für jeden Lebensjahr finde ich richtig Klasse. Wie lange willst du das denn zurziehen? Also bis zu welchem Lebenjahr?

    1. ach schwierig zu sagen: ich würde hoffen, dass ich es so lange schaffe, wie sie sich gern fotografieren lässt. Realistisch gesehen würde ich sagen wahrscheinlich so bis zwischen 10 und 12 ist…länger wäre natürlich schön, aber meist beginnen die Mädels ja dann ihre eigenen Wege zu gehen 🙂

  3. Hallo Mama Motte!

    Toll, dass du so zufrieden mit der Qualität der fertigen Produkte bist – dass ist schlussendlich ja auch das wichtigste!
    Ich bestelle meine Fotoprodukte am Liebsten beim Online-Fotoservice „CEWE“ – dieser Shop ist mehrfacher Testsieger und garantiert gute Qualität durch ein Gütesiegel. Zusätzlich habe ich seit meinen letzten Geburtstag auch einen digitalen Fotorahmen. Echt praktisch dieses Geschenk, man kann die Fotos laufend via Fernbedienung wechseln. Außerdem misst die Glasfläche die Temperatur im Raum, was ja auch ganz interessant zu wissen ist! Aber so ein handfestes Fotobuch hat trotzdem seinen Charme, das schaut man sich auch nach Jahren noch gerne gemeinsam an.
    LG Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s